Dieses Bild zeigt die Arbeit in einer Gärtnerei, zu sehen ist die Hand eine_r Arbeitnehmer_in in Großaufnahme, die eine Pflanze eintopftAuf diesem Bild sieht man einen Arbeitnehmer in einer Bäckerei beim Zubereiten von BrotenAuf diesem Bild sieht man zwei Beschäftigte in einer GroßkücheAuf diesem Bild sieht man die Arbeit in einem Büro. Die Teilnehmende einer Qualifizierungsmaßnahme sortiert Unterlagen in ein Regal, angeleitet durch einen weiblichen Jobcoach
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Informationen

"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht" (Kafka)

 

Fort- und Weiterbildungen, Beratung und Moderation der BAG UB zu Unterstützte Beschäftigung - Job Coaching - Inklusion in Arbeit

Gesellschaftliche und rechtliche Veränderungen, Wettbewerb und Ausschreibungen, das Leitbild Inklusion der UN-Behindertenrechtskonvention, aktuelle Erfordernisse und innovative Entwicklungen sind einige wichtige Anlässe neue Wege zu gehen. Organisationen, Teams und Fachkräfte zur Teilhabe am Arbeitsleben sind immer wieder durch vielfältige Wandlungsprozesse herausgefordert ihre Qualifikationen, Konzepte, Strukturen und Netzwerke zu verändern sowie neu zu gestalten.

 

Von der Zukunft her handeln

Von der Zukunft her handeln heißt, Visionen entwickeln, Zukunftschancen entdecken und notwendige Schritte zur Weiterentwicklung erarbeiten. Dabei werden die Potenziale der jeweiligen Fachkräfte und ihrer Organisationen genutzt sowie deren historische Wurzeln und Traditionen beachtet.

 

Ausgangspunkt ist der Mensch mit seinen jeweiligen Unterstützungsbedarfen und Zielen. Auf diesen individuellen Wegen gilt es, die relevanten Netzwerkpartner, Betriebe und Auftraggeber einzubinden.

 

Am Anfang steht die Entscheidung neue Wege zu gehen. Wege zu einer inklusiven und personenzentrierten Teilhabe, zu Selbstbestimmung und Wahlmöglichkeiten für Menschen mit Unterstützungsbedarfen sowie zur Erweiterung von Angeboten und Erfahrungsräumen. Dies erfordert das fortlaufende Prüfen und Weiterbilden der Kompetenzen von Fachkräften und ihren Organisationen.

 

Berufsorientierung – Qualifizierung – Vermittlung – Berufsbegleitung

Wir unterstützen Sie bei der Planung, Umsetzung und Reflektion von Veränderungsprozessen auf der Basis der Konzepte Unterstützte Beschäftigung und Job Coaching sowie der personenzentrierten Teilhabe und Sozialraumorientierung. Diese zusammenhängenden Konzepte lassen sich nutzen für die Handlungsfelder:

  • Berufsorientierung und Übergang Schule – Beruf
  • Übergang Werkstatt für behinderte Menschen (§ 219 SGB IX) und andere Leistungsanbieter (§ 60 SGB IX) auf den allgemeinen Arbeitsmarkt und Unterstützung im Betrieb: betriebsintegrierte Bildungs- und Arbeitsplätze, Budget für Arbeit bzw. Ausbildung, sozialversicherungspflichtige Beschäftigung
  • Arbeitsweltorientierte Teilhabe in Betrieben und im Sozialraum für Personen mit komplexem Unterstützungsbedarf (Tagesförderstätten u.ä. Organisationen)
  • Integrationsfachdienste und andere Dienstleister zur Vermittlung in Beschäftigung und zur Berufsbegleitung bzw. Arbeitsplatzsicherung

und natürlich auch

  • "Unterstützte Beschäftigung" nach § 55 SGB IX

sowie weitere Zielgruppen wie

  • langzeitarbeitslose und andere Menschen mit Unterstützungsbedarfen

 

Ziel ist die Teilhabe in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes und im regionalen Umfeld - je nach Person mit individuell passenden Angeboten und Unterstützungsleistungen.

 

Im Folgenden finden Sie eine Auswahl im Bereich Fort- und Weiterbildung von Fachkräften zur Teilhabe am Arbeitsleben.

 

Informationen zu unseren weiteren Angeboten finden Sie hier.


FORTBILDUNG UND SEMINARE

Detaillierte Information zu den Seminaren erhalten Sie im Bereich Seminarangebote.


BERUFSBEGLEITENDE WEITERBILDUNG "Professionell in Arbeit begleiten"

Detaillierte Informationen erhalten Sie im Bereich Berufsbegleitende Weiterbildung.


WEITERE ANGEBOTE

Nähere Informationen erhalten Sie hier.


UNSERE QUALITÄT

Die Qualität der angebotenen Fort- und Weiterbildungen sichern wir durch eine kontinuierliche Anpassung der Seminarinhalte an aktuelle Entwicklungen, durch regelmäßige Befragung der Teilnehmer_innen sowie durch Referent_innen, die sowohl über mehrjährige praktische wie moderierende Erfahrungen verfügen.

 

Weitere Informationen über Qualitätskriterien

 

Rückmeldungen von Teilnehmer_innen

Kontakt

Telefon

 

Wir arbeiten derzeit überwiegend im Homeoffice.
Am besten erreichen Sie uns per Mail. Wir rufen Sie gerne zurück.

 

Schulterblatt 36

20357 Hamburg

Tel. (040) 43253123

E-Mail: