Drucken

Arbeit, Teilhabe und Selbstbestimmung

Die BAG UB setzt sich seit ihrer Gründung 1994 bundesweit für die Verbreitung des Konzepts der Unterstützten Beschäftigung ein, um Menschen mit Behinderungen faire Chancen in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes zu ermöglichen.

Die BAG UB vertritt die Interessen der verschiedenen Akteure, die den Grundsätzen der Unterstützten Beschäftigung nahe stehen und sie verbreiten. Dazu zählen: Menschen mit Behinderungen, ihre UnterstützerInnen, (Integrations-)Fachdienste und sonstige Anbieter zur Teilhabe am Arbeitsleben, Schulen sowie die Behinderten(selbst-)hilfe. Entsprechend breit ist das Spektrum der Mitglieder der BAG UB.

Erfolge

Unser Einsatz hat sich gelohnt: Das Konzept der Unterstützten Beschäftigung bzw. einzelne Elemente daraus sind zunehmend in den verschiedenen Angeboten zur Teilhabe am Arbeitsleben verankert. Neue Netzwerke und tragfähige Partnerschaften tragen zur Weiterführung unserer Arbeit in der Zukunft bei.

Aktivitäten und Angebote

Unterstützte Beschäftigung - das Konzept

Unterstützte Beschäftigung ...

Unterstützte Beschäftigung hat zum Ziel, Wahlmöglichkeiten und Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen zu sichern und ihnen damit eine inklusive Teilhabe an der Gesellschaft zu ermöglichen.

Der Begriff Unterstützte Beschäftigung ist die Übersetzung der amerikanischen Bezeichnung Supported Employment und hat auch europaweite Verbreitung gefunden.

Das Konzept Unterstützte Beschäftigung basiert auf europaweit vereinbarten Standards und setzt die Ziele der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen um.

Bankverbindung:

BAG für Unterstützte Beschäftigung
Bank für Sozialwirtschaft AG, Hannover
IBAN: DE05 25120510 0007480600
BIC: BFSWDE33HAN

Die BAG UB ist vom Finanzamt für Körperschaften Hamburg-Ost als gemeinnützig anerkannt. Mitgliedsbeiträge können wie Spenden von der Steuer abgesetzt werden.